Kultur, Verwaltung
Park am Gleisdreieck
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Auf dem historischen Gleisdreieck entsteht eine Parkanlage neuen Typs mit einer zentralen, weitläufigen Rasenfläche, die von Angeboten und Gartenräumen für unterschiedliche Nutzungen gesäumt wird. Für die Orientierung vor Ort beauftragte die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt minigram, ein Wegeleitsystem zu entwickeln. Da das Gelände aufgrund seiner Topografie relativ überschaubar ist, greift das System für die Kennzeichnung von Eingängen und Markierung von Zonen nur minimal in den Bestand ein und nutzt bewusst vorhandene Flächen und Träger.

Entstanden ist so eine grafische Kennzeichnung auf Boden und Wänden, die mit dem Fluss der Wege und Linien des Landschaftsarchitekturkonzeptes korrespondiert. Das moderne, aus der industriellen Historie des Parks am Gleisdreieck abgeleitete Design integriert sich durchlässig in Wege, die sich zu Flächen ausweiten, Gleisstrukturen, lange Sichtachsen, Schneisen, großzügige Flächen im Wechsel mit dynamischen Wegen und markiert zugleich die Nutzungszonen des urbanen Naherholungsgebietes.

ÜBERBLICK

Kunde: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Projektzeitraum:  2011–2015
Disziplin: Identity, Space
Branche: Kultur, Verwaltung